Hohe Auszeichnung für Mechtild Jüdes-Dreesen

Der Landrat des Rhein-Sieg-Kreises, Sebastian Schuster, überreichte im Namen des Bundespräsidenten am 22. März ds. Js. Mechtild Jüdes-Dreesen das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

In seiner Laudatio hob der Landrat die unterschiedlichen Verdienste von Jüdes-Dreesen hervor. So bezeichnete er sie u. a. als das „Herz der Arbeiterwohlfahrt Eitorf.“

Seit Gründung der AWO Eitorf 1981 ist sie Mitglied des Ortsvereins. Seit 2014 ist sie die Vorsitzende. Hier richtet sie ein besonderes Augenmerk auf die Seniorinnen und Senioren. So etablierte sie das monatliche Samstags-Cafè. Zudem organisiert und begleitet sie jährlich 8 Tagesausflüge und eine Viertagesfahrt – wenn nicht gerade Corona-Pandemie ist. Zum 100jährigen Bestehen der AWO fand – auf ihre Initiative hin – eine große Feier statt, die vielen Mitmenschen sicherlich noch in sehr guter Erinnerung ist.

In seiner weiteren Laudatio hob Landrat Schuster auch die vielen anderen ehrenamtlichen Tätigkeiten von Jüdes-Dreesen hervor. So ist sie seit vielen Jahren Geschäftsführerin der SPD Eitorf, war sachkundige Bürgerin, Ratsmitglied und Mitglied im Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Eitorf.

Jüdes-Dreesen dankte dem Landrat für die Überreichung der Ordensinsignien und die lobenden Worte. Sie sagte: „Ich fühle mich sehr geehrt. Diese Ehrung ist aber nicht nur eine Anerkennung meiner ehrenamtlichen Arbeit, sondern auch eine Anerkennung für all die Menschen, die mich in den vielen Jahren unterstützt und dazu beigetragen haben, diese Aufgabe zu erfüllen“.

Die Arbeiterwohlfahrt Eitorf ist stolz auf ihre Vorsitzende Mechtild Jüdes-Dreesen und gratuliert zu diese hohen Auszeichnung.

Der Vorstand ist froh, eine so tatkräftige aber auch liebenswerte Vorsitzende zu haben. Dies trägt entscheidend zum guten und fruchtbaren Miteinander bei.

Teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •